E-Bass

E-Bass

Der E-Bass wurde in den 1950er-Jahren entwickelt. Er basiert auf zwei Instrumentenfamilien, dem Kontrabass und der E-Gitarre. Lange dachte man, dass der E-Bass von Leo Fender erfunden wurde. Doch stimmt das nicht ganz. Die Firma Audiofox & Co. brachte bereits 1935/36 eine «Electric Bass Fiddle» auf den Markt. Nachforschungen ergaben, dass dieses Modell sogar ein paar Mal verkauft wurde, aber der damaligen Zeit so weit voraus war, dass es nie richtig angenommen wurde. Der erste E-Bass, der in Serie produziert wurde, war der Precision-Bass von Leo Fender. Die Bezeichnung Precision bezieht sich auf die Tatsache, dass dieser Bass, im Gegensatz zum Kontrabass, Bünde hat und somit die Töne für den Spieler einfacher und präziser zu greifen sind. E-Bässe gibt es in den verschiedensten Formen mit vier, fünf oder sechs Saiten. Manche Bassisten lassen sich massgeschneiderte Instrumente bauen.

Ideales Einstiegsalter für den E-Bass ist ab 9 –10 Jahre. Beachten Sie bitte, dass Sie einen Bassverstärker dazu benötigen.

Die Einsatzmöglichkeiten an der Musikschule sind Schülerkonzerte, Jazz-, Rock-, Pop-Workshops und viele weitere Anlässe.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.