E-Gitarre

E-Gitarre

Die E-Gitarre ist im 20. Jahrhundert dank der Popmusik zu einem der weitverbreitetsten Instrumente unserer Zeit geworden. Die Gitarristen suchten nach einer Möglichkeit, ihre doch eher leisen Gitarren mit einer einfachen Möglichkeit zu verstärken. Das Aufstellen eines Mikrofons vor einer Gitarre schränkte den Gitarristen in seiner Bewegungsfreiheit ziemlich ein. Auch das Problem mit der lästigen Rückkoppelung (einen ohrenbetäubendem Pfeifen der Anlage) war lästig. So bauten Instrumentenbauer eine Gitarre, bestehend aus einem Brett, einem Hals, sechs Saiten und zwei Einfachspulen-Tonabnehmern. Die modernen Instrumente besitzen zwei bis drei Tonabnehmer (Pickups), die die Saitenschwingung an verschiedenen Stellen abnehmen. Zur E-Gitarre benötigen Sie einen Gitarrenverstärker, der den Ton zum Klingen bringt, da die E-Gitarre in der Regel keinen Resonanzkörper besitzt.

Ideales Einstiegsalter für die E-Gitarre ist ab 9 –10 Jahre.

Die Einsatzmöglichkeiten an der Musikschule sind Schülerkonzerte, allgemeine Anlässe, diverse Ensembleprojekte, Jazz-, Rock-, Pop-Workshops.

Beachten Sie bitte, dass Sie einen Gitarrenverstärker dazu benötigen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.