Blockflöte

Blockflöte

Die Blockflöte ist das Ur-Instrument unter den Holzblasinstrumenten. Leider wird die Blockflöte oft lediglich als Anfängerinstrument betrachtet. Das möchten wir an dieser Stelle widerlegen. Die Idee, dass man zuerst ein Jahr Blockflötenunterricht nimmt und dann auf ein anderes Instrument wechselt, gilt nur äusserst bedingt, denn die Blockflöte kann mit ihrer Vielfalt ebenso bis zur Konzertreife studiert werden. Keine andere Instrumentenfamilie hat so viele Mitglieder wie die der Blockflöte. Am häufigsten gespielt werden das Sopranino, die Sopran-, die Alt-, die Tenor- und die Bassflöte. Blockflöten gibt es aus Holz (z.B. Ahorn, Birnbaum, Pflaume, Kirsche) oder aus Kunststoff. Vor allem die Komponisten der Barockzeit schrieben sehr viele Werke für Blockflöte. In der Klassik und Romantik verlor die Blockflöte an Bedeutung. Erst im 20. Jahrhundert entdeckte man die Blockflöte wieder und kombinierte sie mit modernster Technik.

Ideales Einstiegsalter für die Blockflöte ist ab 6 – 8 Jahren. Ein früheres Alter ist nach Abklärung möglich.

Die Einsatzmöglichkeiten der Blockflöte an der Musikschule sind Schülerkonzerte, Kammermusikgruppen und Orchesterprojekte.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.