Akkordeon

Akkordeon

Das Akkordeon ist eines der jüngsten Instrumente, die es gibt. 1821 kam der Klavierbauer Christian Friedrich Buschmann auf die Idee, ein Klavier-Stimmgerät zu bauen. Er montierte einige Stimmzungen auf ein Brett und setzte einen Balg darunter. Nun hängte er das neue Stimmgerät neben das Klavier und gab eine Stimmzunge durch Ziehen eines Holzschiebers frei. Der Balg dehnte sich durch sein eigenes Gewicht aus, und es entstand ein gleichmässiger Ton. Buschmann entwickelte das Stimmgerät weiter und baute die ersten Akkordeons. Sehr wichtig beim Akkordeon ist die Grösse des Instrumentes. Es wächst mit dem Kind mit. Das heisst, wer Akkordeon spielt braucht 3 bis 4 verschiedene Instrumente in seiner Laufbahn.

Ideales Einstiegsalter für das Akkordeon ist ab 6 – 7 Jahre.

Die Einsatzmöglichkeiten des Akkordeons an der Musikschule sind Schülerkonzerte, Anlässe, Kammermusikgruppen, Jazz-, Rock-, Pop-Workshops und das Musizieren in Akkordeonorchestern ausserhalb der Musikschule.

Jetzt anmelden!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.